Renaissance, Reformation, Repräsentation:

Das Grabmal für König Friedrich 2

Grabmal

 

Viel kostbarer als das Herzogsgrab gestaltet, stilisiert das 1555 aufgestellte Grabmal König Friedrich zum Inbegriff des tugendhaften „guten Fürsten“ im Gegensatz zu seinem tyrannischen Vorgänger Christian.

Die lebensgroße Figur des Königs mit Krone und gefalteten Händen wird getragen von Allegorien der weltlichen und geistlichen Tugenden des Regenten.

Die Stärke trägt eine Säule und ist mit einem Löwenfell bekleidet.

Die Klugheit zeigt unverhüllt ihren Busen und hat Schlange und Spiegel als Wahrzeichen.

Gerechtigkeit

Schwert und Waage bezeichnen die Gerechtigkeit.

Gesetzestafeln und Kreuz sind die Attribute des Glaubens.

Die Hoffnung hält eine Taube in der Hand und stützt sich auf einen Anker.

Die Liebe sorgt für ihre Kinder und gibt ihnen Früchte zu essen.

Dazwischen stehen Todesgenien mit gesenkten Fackeln, den Kopf traurig in die Hände gestützt.

Die Inschrift zu Füßen des Königs lautet:

Hier ruht Friedrich, König der Dänen, weiland mit verdientem Beinamen der Fromme genannt. Er wich nicht ab von den hohen Sitten seiner Vorfahren, der Sohn Christians I. Nach dem Tode des Vaters blieb er zurück mit seinem Bruder Johannes, dem schon zu Lebzeiten des Vaters die Thronfolge gegeben worden war. Da sie die Herzogtümer Schleswig-Holstein beide inne hatten, teilten sie diese unter sich in zwei Teile. Dann wurde nach dem Tode seines Vaters Johannes Christian einstimmig gewählt als Christian II. Er bringt Dänen und Holsaten so gegen sich auf, dass er endlich vor denen, die er mit seinem Joch bedrückt hatte, weichen musste. Darauf beriefen die Dänen Friedrich ins Königtum und bestellten ihn zu ihrem König und Herrn. Solange der friedliebende Fürst die Zügel führte, war Dänemark vor äußeren Feinden sicher. Keinem der Heroen stand er nach an lauterer Frömmigkeit, war auch nicht geringer als diese an edler Freigebigkeit. Zehn Jahre herrscht er als König, da schneidet die neidische Parze den Lebensfaden ab. Er starb am 10.April 1533.

Das Grabmal für König Friedrich 1 | Das Grabmal für König Friedrich 2

Wappen



Todesgenius



Hand



Klugheit



Friedrich